Back

Kunst-Pressezentrum

  • Galerien, Privatmuseen, Kulturstiftungen und deren Künstler sind eingeladen, ihre Projekte einzureichen (Weitere Informationen auf www.artegenerali.com/de)
  • Die Projekte sollten darauf abzielen, der gesamten Gesellschaft den Zugang zu Kunst mithilfe digitaler Tools zu erleichtern – auch in Krisenzeiten

 

München – ARTE Generali startet heute auf www.artegenerali.com/de den Einreichungsprozess von Projekten für die erste Ausgabe der „Digital Leaders in Art Awards“ (DLAA). Mit den Awards werden innovative Initiativen ausgezeichnet, die mittels digitaler Tools den Zugang zu Kunst und Kreativität in der Gesellschaft fördern. Die DLAA richten sich an Institutionen mit Sitz in Deutschland und an die Künstler, die von diesen Institutionen vertreten werden. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 11. Oktober 2020, die drei Gewinner werden voraussichtlich im November 2020 bekanntgegeben.

„Unser Ziel ist es, die gemeinsame Nutzung von Kunst und Kreativität als Werte für die Gesellschaft zu fördern“, sagt Jean Gazançon, CEO von ARTE Generali. „In gleicher Weise wollen wir Galerien, private Museen und Kulturstiftungen zusammen mit ihren Künstlern in ihren Bemühungen unterstützen, digitale Wege zu finden, damit die gesamte Gemeinschaft Kunst genießen kann. Wir glauben, dass dies umso wichtiger ist, da viele, vor allem kleinere und jüngere Organisationen darum kämpfen, sich von den Folgen der Covid-19-Pandemie zu erholen. Wir werden konkrete Hilfe leisten, indem wir zur Realisierung von drei digitalen Gewinner-Projekten konkret beitragen.“

WIE SEHEN DIE AUSZEICHNUNGEN KONKRET AUS?

ARTE Generali wird drei Zuschüsse von je 15.000 € für die technische und funktionelle Umsetzung digitaler Projekte zur Verfügung stellen. Die Umsetzung soll vorzugsweise unter Nutzung der Partner von ARTE Generali und ihrer Technologien erfolgen. Hierbei wird es sich um reine Sachleistungen handeln. Alternativ erhalten die Technologiepartner der Gewinner eine teilweise oder vollständige Aufwandsentschädigung. Die Auszahlung des Zuschusses wird unter Berücksichtigung der Besonderheiten der Siegerprojekte festgelegt.

WER IST ZUR TEILNAHME BERECHTIGT?

Galerien, Privatmuseen und Kulturstiftungen, die bis zu zehn Fachleute beschäftigen, sind teilnahmeberechtigt. Jede Institution kann auch bis zu drei Künstlerinnen und Künstler nominieren, mit denen sie für das eingereichte Projekt zusammenarbeiten. Weitere Zulassungskriterien auf www.artegenerali.com/de

WIE SIEHT DAS VERGABEVERFAHREN AUS?

Das Vergabeverfahren besteht aus drei Phasen:

  • Eingang der Bewerbungen

  • Vorauswahl von neun Nominierten – drei für jede der drei Kategorien: Galerien, Privatmuseen, Kulturstiftungen – und anschließend öffentliche Abstimmung auf der Webseite von ARTE Generali

  • WER SIND DIE JURYMITGLIEDER?

  • Horst Ellermann, Herausgeber des CIO-Magazins. Ellermann schuf das internationale Netzwerk „CIOmove.com“ und ist einer der Gründer der „CIO Foundation“, die Führungskräfte im IT-Bereich ausbildet.

  • Andrew Goldstein, Chefredakteur von Artnet News, der weltweit meistgelesenen Kunstpublikation.

  • Iris Handke, Leiterin der ARTE Generali in Deutschland. Zuvor war Handke als Chief Underwriterin in Deutschland für das Ausstellungsgeschäft eines führenden Versicherers in den mitteleuropäischen Ländern zuständig, bevor sie im Jahr 2016 als Geschäftsführerin nach Kanada wechselte.

  • Kristian Jarmuschek, Kunsthistoriker und Eigentümer der Galerie Jarmuschek + Partner in Berlin. Mit seinem Unternehmen, der POSITIONS Berlin, organisiert er Kunstmessen in ganz Europa. Als Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Galerien und Kunsthändler e.V. vertritt er die Interessen von Galeristen und Kunsthändlern auf politischer und gesellschaftlicher Ebene.

  • Dr. Franziska Nentwig, seit 2015 Geschäftsführerin des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. Zuvor war Dr. Nentwig Generaldirektorin der Stiftung Stadtmuseum Berlin und Direktorin des Bachhauses Eisenach.

    Weitere Informationen finden Sie auf www.artegenerali.com/de. Oder senden Sie bitte eine E-Mail an: dlaa@generali.com

 

ARTE GENERALI

ARTE Generali hat das Ziel, weltweit ein Lifetime Partner für Kunstsammler zu werden, der umfangreiche innovative, maßgeschneiderte Lösungen und Dienstleistungen anbietet. ARTE Generali versichert Kunstobjekte, Schmuck und andere wertvolle Gegenstände. Das Angebot von ARTE Generali steht Privatpersonen in Deutschland und den Vereinigten Arabischen Emiraten zur Verfügung und wird demnächst auf Firmenkunden und kulturelle Einrichtungen sowie auf weitere Märkte wie Frankreich, Italien, Österreich, Schweiz, Spanien und Hongkong ausgeweitet.

ARTE Generali nutzt die unangefochtene Führungsposition der Generali Group in Bezug auf technische Versicherungsleistungen sowie ihr einzigartiges Kunst- und Kulturerbe, das seit ihrer Gründung im Jahr 1831 entwickelt wurde. Dieses Erbe wird heute in Initiativen des Konzerns wie „Valore Cultura“ in Italien, der Dauerausstellung „Radici del Presente“ in den Geschäftsräumen des Unternehmens in Rom und der Unterstützung einiger der erfolgreichsten Kunstausstellungen in Deutschland durch die Generali Deutschland gezeigt. Auch die zahlreichen historischen, ikonenhaften Objekte, die Teil des globalen Immobilienportfolios von Generali sind, wie die Procuratie Vecchie auf dem Markusplatz in Venedig, die derzeit renoviert werden, gehören zu diesem Erbe.

Die Sicherheit Ihrer persönlichen Daten ist uns sehr wichtig. Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie keine weiteren Informationen mehr von uns wünschen. Wir werden Ihre Daten dann aus unserem Verteiler löschen.

  • ARTE Generali – Digital Leaders in Art Awards: Bewerbungsphase eröffnet!

    Download
  • ARTE Generali und Oman Insurance Company haben vereinbart, eine gemeinsame Lösung für vermögende Privatkunden in den Vereinigten Arabischen Emirate anzubieten
  • ARTE Generali bringt ihr umfassendes Versicherungs-Know-how in den Bereichen Kunst- und Wertgegenständen ein und stützt sich dabei auf die unangefochtene Markt- und Vertriebskenntnis der Oman Insurance Company

 

München/Dubai. 3. Juni 2020 – ARTE Generali und die Oman Insurance Company haben eine Vereinbarung unterzeichnet, wonach sie vermögende Privatkunden im Mittleren Osten durch eine gemeinsame Best-in-Class Versicherungslösung bedienen werden. Diese Vereinbarung ermöglicht es ARTE Generali, ein Jahr nach ihrer Gründung weiter zu expandieren und einen hochlukrativen Markt zu erschließen. Die Vereinbarung gilt ab sofort.

Der Mittlere Osten ist einer der vielversprechendsten und am wenigsten erschlossenen Märkte für Versicherungen von Kunst und Wertsachen. Wir wollen dort eine Führungsrolle einnehmen”, sagt Jean Gazançon, CEO von ARTE Generali. „Dank unseres Angebots, das beispiellose Versicherungskompetenz und Kunstkenntnisse verbindet, sind wir überzeugt, dass wir die Bedürfnisse unserer anspruchsvollen Kunden, die in dieser Region leben, erfolgreich erfüllen und ihr Partner werden können. Zu diesem Zweck haben wir uns mit dem besten lokalen Versicherer, der Oman Insurance, zusammengetan – einem in Bezug auf Know-how und finanzielle Solidität einzigartigen Akteur.“

Gemäß der Vereinbarung wird die neue Versicherungslösung der ARTE Generali-Oman Insurance vermögenden Privatkunden in den Vereinigten Arabischen Emiraten zugänglich gemacht. Das Angebot ist Teil des exklusiven „Privilege Club“ von Oman Insurance und wird über die bestehenden Vertriebskanäle beworben. ARTE Generali besitzt Erfahrung in der Versicherung von Kunst, Schmuck und anderen Wertgegenständen und versteht sich auch als agile Plattform für die Angebotsbewertung, Underwriting und Schadensmanagement. ARTE Generali leistet ihren Beitrag als weltbekannte, zuverlässige Marke. Oman Insurance stellt lokale Expertise und ein Vertriebsnetz zur Verfügung, um vermögende Kunden zu erreichen.

Oman Insurance mit Hauptsitz in den Vereinigten Arabischen Emiraten wurde 1975 gegründet und ist einer der führenden Anbieter im Nahen Osten. Das Unternehmen bietet Privat- und Firmenkunden eine umfassende Palette von Versicherungslösungen in den Bereichen Leben, Gesundheit sowie Schaden- und Unfallversicherung an. Es wird von einem erfahrenen Management Team geführt und verfügt über eine Solvabilitätsquote von über 225% und ein A-Rating von Standard & Poor's („stabiler“ Ausblick).

 

ARTE Generali

ARTE Generali hat das Ziel, weltweit ein Lifetime Partner für Kunstsammler zu werden, der umfangreiche innovative, maßgeschneiderte Lösungen und Dienstleistungen anbietet. ARTE Generali versichert Kunstobjekte, Schmuck und andere wertvolle Gegenstände. Das Angebot von ARTE Generali steht Privatpersonen in Deutschland und den Vereinigten Arabischen Emiraten zur Verfügung und wird demnächst auf Firmenkunden und kulturelle Einrichtungen sowie auf weitere Märkte wie Frankreich, Italien, Österreich, Schweiz, Spanien und Hongkong ausgeweitet.

ARTE Generali nutzt die unangefochtene Führungsposition der Generali Group in Bezug auf technische Versicherungsleistungen sowie ihr einzigartiges Kunst- und Kulturerbe, das seit ihrer Gründung im Jahr 1831 entwickelt wurde. Dieses Erbe wird heute in Initiativen des Konzerns wie „Valore Cultura“ in Italien, der Dauerausstellung „Radici del Presente“ in den Geschäftsräumen des Unternehmens in Rom und der Unterstützung einiger der erfolgreichsten Kunstausstellungen in Deutschland durch die Generali Deutschland gezeigt. Auch die zahlreichen historischen, ikonenhaften Objekte, die Teil des globalen Immobilienportfolios von Generali sind, wie die Procuratie Vecchie auf dem Markusplatz in Venedig, die derzeit renoviert werden, gehören zu diesem Erbe.

Oman Insurance Company

Die Oman Insurance Company (P.S.C.) wurde 1975 gegründet und ist einer der führenden Versicherer im Nahen Osten. Die Oman Insurance Company ist in den Vereinigten Arabischen Emiraten und im Oman tätig und hat eine Tochtergesellschaft in der Türkei.

Oman Insurance bietet eine breite Palette von Versicherungslösungen für Privatpersonen und Unternehmen in den Bereichen allgemeine Versicherung, Kranken- und Lebensversicherung. Mit gebuchten Bruttobeiträgen von 3,55 Mrd. AED im Jahr 2019 wird der Versicherer aus den Vereinigten Arabischen Emiraten von AM Best mit „A“, von Standard & Poor's mit „A-“ und von Moody's mit „A2“ bewertet.

Weitere Informationen über die Oman Insurance Company finden Sie unter www.tameen.ae

 

  • ARTE Generali startet Aktivitäten im Mittleren Osten

    ARTE Generali startet Aktivitäten im Mittleren Osten

    Download
  • Exklusive ARTE Generali App jetzt mit besonderen Funktionen erhältlich
  • ARTE Generali unterstützt kleine Galerien, Museen und Kunsthändler sowie junge Künstler bei der Bewältigung der Corona-Krise

 

München – ARTE Generali hat heute seine neue, exklusive App vorgestellt, die Kunstsammlern innovative Funktionen bietet, wie beispielsweise die Online- Bewertung von Kunstwerken. Darüber hinaus hat ARTE Generali beschlossen, ein Programm zur Unterstützung kleiner Galerien, Museen und Kunsthändler sowie junger Künstler einzurichten, die von der Corona-Krise besonders betroffen sind.

„Sammler fordern zunehmend, dass die Prozesse in der Kunstversicherung durch digitale Tools einfach, schnell und smart gemacht werden“, sagt Jean Gazançon, CEO von ARTE Generali. „Die Nachfrage nach Digitalisierung in der Kunstwelt wird durch die Corona-Krise weiter vorangetrieben. ARTE Generali hat daher eine digitale Plattform entwickelt, die diesem Anspruch gerecht wird und das Leben von Vertriebspartnern und Kunden vereinfacht. Auf diese Weise zeigt ARTE Generali, dass Kunstversicherungen innovativ sein können.“

DIE NEUE ARTE GENERALI APP

 

Die digitale Infrastruktur von ARTE Generali wird durch die exklusive ARTE Generali App erweitert, die Sammlern ein umfassendes Angebot an kunstbezogenen Dienstleistungen bietet, wie zum Beispiel:

  • Online-Bewertung – Kunstsammler haben die Möglichkeit, die Bewertung ihrer Kunstwerke von einem zertifizierten Experten ohne persönlichen Besuch zu erhalten. Die Bewertung erfolgt durch die Weiterleitung von Fotos des Kunstwerks und zusätzlichen verfügbaren Informationen und Dokumenten. Nach der Begutachtung erhält der Kunstsammler ein digitales Zertifikat, das mit dem Kunstwerk in Bezug steht.
  • MyCollection – bietet Kunden ein Tool zur Verwaltung einer virtuellen Sammlung, in der ihre Kunstwerke platziert werden, inklusive Fotos, Informationen und verfügbaren digitalen Dokumenten wie das Zertifikat.

 

In den kommenden Monaten werden zusätzliche Funktionen in die ARTE Generali App integriert:

  • MyConcierge – bietet Online-Unterstützung, um Experten für die Schätzung, den Transport, die Lagerung, die Reinigung und die Restaurierung von Kunstsammlungen und Kunstwerken zu finden und mit ihnen in Verbindung zu treten.
  • MyClaim – ermöglicht die digitale Einreichung von Leistungsansprüchen.
  • MyGallery – öffnet einen virtuellen privaten Raum zur Präsentation von Kunstwerken, der für Dritte auf Einladung des Kunstsammlers zugänglich ist.

 

Über die App können Kunstsammler auch einer Art Community von Kunstliebhabern und Experten beitreten, die die gleiche Leidenschaft für Kunst und den gleichen Ansatz zum Erhalt von Kunstobjekten teilen. Die Benutzer der App erhalten exklusive Nachrichten über die aktuellen Trends auf dem Kunstmarkt sowie Einladungen zu exklusiven digitalen und physischen Kunstveranstaltungen.

Die ARTE Generali App kann auf jedem Smartphone oder Tablet eingesetzt werden, erfüllt strengste Datensicherheitsstandards und wird für zusätzliche Echtheits-Verifizierung und Sicherheit mit der Blockchain-Technologie betrieben. Erhältlich ist die App in den allen bekannten App-Stores; bestimmte Funktionen stehen derzeit nur deutschen Kunden zur Verfügung. Weitere Details finden Sie unter: www.artegenerali.com

 

ARTE GENERALI UNTERSTÜTZT KUNSTEINRICHTUNGEN ZUR BEWÄLTIGUNG DER CORONA-KRISE

ARTE Generali wird die besten Projekte auszeichnen, die zur Digitalisierung der Kunstwelt beitragen und deren Umsetzung unterstützen. Die Projekte sollen das Ziel haben, der Gesellschaft den Zugang und den Genuss von Kunst auch dann zu ermöglichen, wenn physische Besuche verboten sind oder davon abgeraten wird. „Unser Ziel ist es, die gemeinsame Nutzung von Kunst und Kreativität als Werte für die Gesellschaft zu fördern. In gleicher Weise wollen wir kleine Galerien, Museen und Kunsthändler sowie junge Künstler in ihren Bemühungen unterstützen, digitale Wege zu beschreiten, damit die gesamte Gesellschaft Kunst genießen kann – trotz Corona. Wir werden konkrete Hilfe leisten, indem wir unser Netzwerk von Partnern, einschließlich digitaler Start-ups, den besten Projekten zur Verfügung stellen“, so Jean Gazançon.

Die Initiative ist Teil des am 3. April 2020 angekündigten Notfallfonds der Generali Deutschland in Höhe von 30 Mio. Euro. Weitere Einzelheiten zu dieser Initiative und zur Antragstellung werden in den nächsten Wochen bekannt gegeben.

 

 

ARTE GENERALI

ARTE Generali hat das Ziel, weltweit ein Lifetime Partner für Kunstsammler zu werden, der umfangreiche innovative, maßgeschneiderte Lösungen und Dienstleistungen anbietet. ARTE Generali versichert Kunstobjekte, Schmuck und andere wertvolle Gegenstände. Das Angebot von ARTE Generali steht Privatpersonen in Deutschland und den Vereinigten Arabischen Emiraten zur Verfügung und wird demnächst auf Firmenkunden und kulturelle Einrichtungen sowie auf weitere Märkte wie Frankreich, Italien, Österreich, Schweiz, Spanien und Hongkong ausgeweitet.

ARTE Generali nutzt die unangefochtene Führungsposition der Generali Group in Bezug auf technische Versicherungsleistungen sowie ihr einzigartiges Kunst- und Kulturerbe, das seit ihrer Gründung im Jahr 1831 entwickelt wurde. Dieses Erbe wird heute in Initiativen des Konzerns wie „Valore Cultura“ in Italien, der Dauerausstellung „Radici del Presente“ in den Geschäftsräumen des Unternehmens in Rom und der Unterstützung einiger der erfolgreichsten Kunstausstellungen in Deutschland durch die Generali Deutschland gezeigt. Auch die zahlreichen historischen, ikonenhaften Objekte, die Teil des globalen Immobilienportfolios von Generali sind, wie die Procuratie Vecchie auf dem Markusplatz in Venedig, die derzeit renoviert werden, gehören zu diesem Erbe.

Die Sicherheit Ihrer persönlichen Daten ist uns sehr wichtig. Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie keine weiteren Informationen mehr von uns wünschen. Wir werden Ihre Daten dann aus unserem Verteiler löschen.

  1. Login Display ARTE Generali App

    Login Display ARTE Generali App

  2. Main Menu ARTE Generali App

    Main Menu ARTE Generali App

  3. My collection (One of the features)

    My collection (One of the features)

  • ARTE Generali digitalisiert die Kunst- versicherung und unterstützt die Kunstwelt, sich von der Corona-Krise zu erholen

    ARTE Generali digitalisiert die Kunst- versicherung und unterstützt die Kunstwelt, sich von der Corona-Krise zu erholen

    Download

Iris Handke ist seit 1. Januar 2020 Head of Arte Generali Germany

Ebenfalls seit 1. Januar 2020 agiert Hans-Jürgen Kronauer weltweit als Head of Underwriting für Arte Generali

München – Als Head of Arte Generali Germany verantwortet Iris Handke (42) das deutsche Geschäft – vom Business Development über Risikomanagement bis hin zur Kunstexpertise. Handke begann ihre berufliche Laufbahn 2006 als Fine Art
Underwriter und Kunstsachverständige in der Münchener Niederlassung von Axa Art. Zuletzt war sie in Deutschland als Chief Underwriter für das Ausstellungsgeschäft der Axa Art in den zentraleuropäischen Ländern zuständig, bevor sie 2016 als Managing Director nach Kanada ging. Als Kunsthistorikerin und Juristin verbindet Handke ihre Leidenschaft für Kunst mit 14 Jahren Erfahrung im deutschen und internationalen Kunstversicherungsgeschäft.

Hans-Jürgen Kronauer (62) baut in der Funktion des Head of Underwriting innerhalb des internationalen Teams das weltweite Geschäft der Arte Generali auf.
Der promovierte Kunsthistoriker begann im Jahr 1989 bei der Nordstern Kunstversicherung als Sales-Underwriter und Kunstexperte. Er kommt jetzt von Axa Art, wo er von 2004 an zunächst als Technischer Underwriter und ab 2008 als Technical Manager für das Underwriting von privaten, kommerziellen und institutionellen Großrisiken, Produktentwicklung und Risk-Management in Deutschland verantwortlich war. Ab 2013 war Kronauer als Chief-Underwriter mitverantwortlich für die Zeichnung von Privat-, Galerie-, Museums- und Ausstellungsgeschäft in Deutschland, Schweiz, Österreich, Dänemark und Polen.

ARTE GENERALI
Arte Generali hat das Ziel, weltweit ein Life-time Partner für Kunstsammler zu werden, der umfangreiche innovative, maßgeschneiderte Lösungen und Dienstleistungen anbietet. Arte Generali versichert Kunstobjekte, Schmuck und andere wertvolle Gegenstände und bietet Assistance-Leistungen bei der Restaurierung, dem Transport und der Lagerung. Darüber hinaus bietet Arte Generali innovative digitale Tools, die es den Kunden unter anderem ermöglichen, Online-Auswertungen zu erhalten und ihre Kunstwerke in einer virtuellen Privatgalerie zu platzieren. Dabei wird ein maximaler, von Blockchain geprüfter, digitaler Schutz gewährleistet. Das Angebot von Arte Generali steht Privatpersonen in Deutschland seit Ende 2019 zur
Verfügung.

GENERALI IN DEUTSCHLAND
Die Generali in Deutschland ist mit rund 14 Milliarden Euro Beitragseinnahmen sowie rund 10 Millionen Kunden der zweitgrößte Erstversicherungskonzern auf dem deutschen Markt. Zum deutschen Teil der Generali gehören die Generali Deutschland Versicherung, AachenMünchener Lebensversicherung, CosmosDirekt, Dialog, Central Krankenversicherung, Advocard Rechtsschutzversicherung und Deutsche Bausparkasse Badenia.
Die Sicherheit Ihrer persönlichen Daten ist uns sehr wichtig. Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie keine weiteren Informationen mehr von uns wünschen. Wir werden Ihre Daten dann aus unserem Verteiler löschen.

  • 1.1.2020 - "Arte Generali": Iris Handke und Hans-Jürgen Kronauer verstärken das Team

    1.1.2020 - "Arte Generali": Iris Handke und Hans-Jürgen Kronauer verstärken das Team

    Download

Arte Generali bietet ein umfassendes Paket an Prävention, Schutz und Versicherungslösungen für Kunstsammler kombiniert mit
umfangreichen Services und modernster Technologie
Arte Generali hat ihren Hauptsitz in München und koordiniert von hier aus die weltweiten Aktivitäten
Förderung des DesignBuild-Projekts in der Pinakothek der Moderne

München – Die Generali Deutschland präsentiert heute in der Pinakothek der Moderne die „Arte Generali“, eine innovative globale Geschäftseinheit, die sich als Versicherungspartner für Kunstsammler positioniert. Die neue globale Einheit hat
ihren Hauptsitz in München mit Berichtslinie an Giovanni Liverani, Vorstandsvorsitzender der Generali Deutschland AG und globaler Förderer von Arte Generali. Dabei gilt München als zentraler Knotenpunkt für alle lokalen Underwriting-
und Schadenmanagement-Teams.

Der neue globale Kunstversicherer bietet ab Ende 2019 innovative und modulare Lösungen für Privatkunden an:

  • Internationale leistungsstarke Kunstversicherungen
  • "Arte Concierge Service" mit einzigartigen kunstspezifischen Dienstleistungen wie Verpackung, Transport, Lagerung und Restaurierung durch Premium-Kooperationspartnern
  • Exklusive Web App mit Online-Bewertungsservice und virtueller Privatgalerie, verbunden mit höchsten Sicherheitsstandards

Zusätzlich zur Kunstversicherung (Mindestversicherungssumme: 500.000 Euro) bietet das Unternehmen als Option den Versicherungsschutz für alle Werte des Haushalts (Hausrat, Schmuck und andere wertvolle Gegenstände) sowie einen Hausbesitzerschutz für Immobilien in Europa an.

Giovanni Liverani, Vorstandsvorsitzender der Generali Deutschland AG, sagt dazu: „Arte Generali wird das Angebot von Generali in allen Ländern ergänzen und innovative Lösungen und Dienstleistungen anbieten, um die höchsten Erwartungen
zu erfüllen und gleichzeitig einen wachsenden Markt zu erschließen. Ich freue mich sehr, dass wir mit Jean Gazançon einen ausgewiesenen Kunst- und Versicherungsexperten als CEO für Arte Generali gewinnen konnten.“

Jean Gazançon (50) ist Absolvent der Sciences Po (Institut d’études politiques de Paris) und bringt umfangreiche internationale Erfahrungen aus Europa, Japan und Lateinamerika in den Bereichen Kunst, Kunstversicherung und Vermögensverwaltung mit.

Jean Gazançon, CEO von Arte Generali, betont: „Arte Generali bietet nicht nur umfassenden Versicherungsschutz für Kunstobjekte, sondern auch einzigartige technologische Innovationen. Kunstliebhaber und -sammler erhalten mit unserem Arte Concierge Service und unserer exklusiven Web App inklusive virtuellem Museum und Foto-Bewertungen von Kunst- und Wertgegenständen eine optimale Absicherung ihrer Kunstobjekte und werden zugleich Mitglied einer exklusiven Arte Community.“

Mitgliedern der Arte Community eröffnen sich zahlreiche Möglichkeiten, exklusiv an Vernissagen und Ausstellungen teilzunehmen, sich mit anderen Sammlern zu vernetzen und interessante neue Künstler zu entdecken. In diesem Zusammenhang hat Arte Generali auch eine Kooperation mit dem DesignBuild-Projekt in der Pinakothek der Moderne in München geschlossen.

FÖRDERUNG DES DESIGNBUILD-PROJEKTS IN DER PINAKOTHEK DER MODERNE

Ein wichtiges Projekt, das Arte Generali unterstützt in Kooperation mit PIN. Freunde der Pinakothek der Moderne e.V., ist die Initiative „Experience in Action – DesignBuild in der Architekturausbildung“. Vom 19. März bis 14. Juni 2020 wird die DesignBuild-Lehrmethode im Rahmen einer eigenen Ausstellung in der Pinakothek der Moderne zu sehen sein, die auch vergangene Erfahrungen aus aller Welt zeigt. Während der Dauer der Ausstellung bauen Studierende der TU München neben dem Museum ein temporäres Gebäude, das ab Sommer 2020 für einige Jahre stehen bleiben wird. Arte Generali wird bis Ende 2020 Partner des Projekts sein. Diese Struktur wird ein Experimentierraum für Kunst und Architektur sein und Workshops für Kinder, Studenten und Erwachsene, Diskussionsgruppen, Ausstellungen und andere Veranstaltungen beherbergen.

Prof. Dr. Andres Lepik, Kurator der Ausstellung und Direktor des Architekturmuseums der TU München, sagt: „Ich freue mich sehr, dass Arte Generali unser Projekt unterstützt, das die Dimension des Lernens mit ihrer sozialen Rolle verbindet. DesignBuild bietet den Studierenden die Möglichkeit, konkrete Projekte zu planen und interdisziplinär aufzubauen, wobei sie nicht nur die Rolle von Architekten, sondern auch von Projektentwicklern und Sozialaktivisten einnehmen. Ich glaube, dass der Zweck von DesignBuild mit dem von Arte Generali übereinstimmt, da beide versuchen, durch Kunst in jeder ihrer Formen positive soziale Auswirkungen zu erzielen.“

Die Generali, größter Erstversicherer in Europa, fördert die Erhaltung kulturellen Guts und hat es sich zur Aufgabe gemacht, über den Tellerrand hinauszuschauen, um nachhaltig Verantwortung für die Zukunft der Gesellschaft zu übernehmen: In Deutschland hat die Generali im vergangenen Jahr die großartige Ausstellung „Florenz und seine Maler. Von Giotto bis Leonardo da Vinci“ in der Alten Pinakothek gefördert. Aktuell unterstützt die Generali als Hauptsponsor die Sonderausstellung „Tiepolo – Der beste Maler Venedigs“, die noch bis zum 2. Februar 2020 in der Staatsgalerie Stuttgart besucht werden kann.

 

ARTE GENERALI

Arte Generali hat das Ziel, weltweit ein Life-time Partner für Kunstsammler zu werden, der umfangreiche innovative, maßgeschneiderte Lösungen und Dienstleistungen anbietet. Arte Generali versichert Kunstobjekte, Schmuck und andere wertvolle Gegenstände und bietet Assistance-Leistungen bei der Restaurierung, dem Transport und der Lagerung. Darüber hinaus bietet Arte Generali innovative digitale Tools, die es den Kunden unter anderem ermöglichen, Online-Auswertungen zu erhalten und ihre Kunstwerke in einer virtuellen Privatgalerie zu platzieren. Dabei wird ein maximaler, von Blockchain geprüfter, digitaler Schutz gewährleistet. Das Angebot von Arte Generali steht Privatpersonen in Deutschland ab Ende 2019 zur Verfügung.

GENERALI IN DEUTSCHLAND

Die Generali in Deutschland ist mit rund 14 Milliarden Euro Beitragseinnahmen sowie rund 10 Millionen Kunden der zweitgrößte Erstversicherungskonzern auf dem deutschen Markt. Zum deutschen Teil der Generali gehören die Generali Deutschland Versicherung, AachenMünchener Lebensversicherung, CosmosDirekt, Dialog, Central Krankenversicherung, Advocard Rechtsschutzversicherung und Deutsche Bausparkasse Badenia. Die Sicherheit Ihrer persönlichen Daten ist uns sehr wichtig. Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie keine weiteren Informationen mehr von uns wünschen. Wir werden Ihre Daten dann aus unserem Verteiler löschen.

  • 25.11.2019 - "Arte Generali" startet innovatives Versicherungsangebot für Kunstsammler

    25.11.2019 - "Arte Generali" startet innovatives Versicherungsangebot für Kunstsammler

    Download

 

  • Arte Generali verbindet Präventions-, Schutz- und Versicherungslösungen für Kunstsammler, mit unübertroffenen Dienstleistungen und modernster Technologie
  • Als Werbebotschafterl für die Einführungskampagne des neuen Unternehmens - konzipiert, gestaltet und fotografiert von Oliviero Toscani - fungiert der weltberühmte Künstler Maurizio Cattelan
  • Arte Generali hat die Ambition, in den nächsten fünf Jahren zu den Top-Drei im Kunstversicherungssegment zu gehören
  • Arte Generali ist einer der wichtigen Schritte bei der Durchführung von Generali 2021

 

Mailand, 12. November 2019 - Generali präsentierte heute Arte Generali, ein innovativer und globaler Geschäftsbereich, die sich als Versicherungspartner für Kunstsammler positioniert. Arte Generali wurde erstmals anlässlich des Investorentages der Generali Gruppe im November 2018 angekündigt. Arte Generali bietet innovative und personalisierte Lösungen an, die über den Versicherungsschutz für Kunstwerke, Schmuck und andere wertvolle Gegenstände hinausgehen und Unterstützung z.B. in Form von Restaurierung, Transport und Lagerung sowie digitale Tools umfassen, die sich der neuesten Technologie bedienen.

Das neue globale Hauptquartier hat seinen Sitz in München, Deutschland, und berichtet an Giovanni Liverani, CEO der Generali Deutschland und globaler Sponsor der Arte Generali. Die Zentrale unterstützt lokale Underwriting- und Schadenmanagement-Teams, die durch unübertroffene Dienstleistungen und modernste Technologie unterstützt werden.

Die Arte Generali lässt sich von dem Ziel der Gruppe inspirieren, ihr Wertversprechen gegenüber den Kunden - als Teil ihrer strategischen Säule "profitables Wachstum" - durch den Einstieg in das Kunstversicherungssegment zu erweitern. Generali geht davon aus, dass der globale Kunstwert von 2017 bis 2022 um mehr als 20% steigen wird und dass die Einnahmen aus der Kunstversicherung weltweit im gleichen Zeitraum um durchschnittlich 6% jährlich auf 2,3 Milliarden Dollar steigen werden. Arte Generali hat die Ambition, in den nächsten fünf Jahren zu den Top-Drei im Kunstversicherungssegment zu gehören.

"Ich freue mich sehr, den Start von Arte Generali bekannt zu geben, ein Meilenstein in der Durchführung der Strategie Generali 2021. Mit der Arte Generali beginnen wir ein neues Kapitel in der Geschichte der Generali innerhalb der Versicherungsbranche. Darüber hinaus hat die Arte Generali eine starke Resonanz auf das Fachwissen, das Vermächtnis und die DNA von Generali, da sie auf der Führungsposition der Gruppe in Bezug auf die technische Versicherungsleistung und auf ihrer Tradition als Mäzen für Kunst und Kultur aufbauen kann.", sagte Philippe Donnet, CEO der Generali Gruppe.

 

Giovanni Liverani, Vorstandsvorsitzender der Generali Deutschland Gruppe und Mitglied des Konzernvorstands: "Arte Generali wird das Angebot der Generali in allen Regionen ergänzen und innovative Lösungen und Dienstleistungen anbieten, um die höchsten Erwartungen zu erfüllen und gleichzeitig einen wachsenden Markt zu erschließen. Ich freue mich sehr über die Unterstützung von zwei Weltklasse-Künstlern wie Oliviero Toscani und Maurizio Cattelan als Testimonials für dieses Vorhaben".

Jean Gazançon wurde zum CEO von Arte Generali ernannt. Als Absolvent der Sciences Po bringt Jean Gazançon umfassende internationale Erfahrung mit, die er in Europa, Japan und Lateinamerika in den Bereichen Kunst, Kunstversicherung und Vermögensverwaltung erworben hat.

DIE ZUSAMMENARBEIT MIT OLIVIERO TOSCANI UND MAURIZIO CATTELAN

Das Bild von Arte Generali wurde von dem weltberühmten Fotografen Oliviero Toscani in Zusammenarbeit mit Maurizio Cattelan, einem der populärsten und ikonischsten zeitgenössischen Künstler weltweit, geschaffen und entwickelt.

„Es war mir eine große Freude, mich wieder der Generali-Gruppe anzuschließen und mich dieser spannenden Herausforderung mit dem Team von Arte Generali zu stellen, das aus leidenschaftlichen und kompetenten Führungskräften besteht, mit denen ich mich sehr verbunden fühle. Generali ist einer der vertrauenswürdigsten Namen in der Versicherungsbranche in Europa und auf der ganzen Welt - ein Name, der mich an Italien, Tradition, Geschichte, Kultur und Kunst erinnert. Das Bild von Arte Generali zielt darauf ab, diese Wahrnehmungen zu verstärken und gleichzeitig eine aussagekräftige Erinnerung in den Augen und Köpfen der Zuschauer zu hinterlassen", sagte Olivero Toscani.

"Die Markenkampagne von Arte Generali stellt das Risiko, das Kunstsammler eingehen, dass ihre Kunstwerke gestohlen werden, dem metaphorischen Akt des Diebstahls gegenüber, den jeder Künstler begeht. Meine ganze Karriere basierte auf der Nichtexistenz von Originalität - mit anderen Worten, der Fähigkeit, etwas zu erfinden, indem man zu etwas bereits Erfundenem etwas hinzufügt, oder der Fähigkeit, unerwartete Emotionen hervorzurufen, indem man Gefühle auslöst, die man schon vorher empfunden hat“, sagte Maurizio Catelan.

 

ÜBER ARTE GENERALI 

Arte Generali hat sich zum Ziel gesetzt, ein lebenslanger Partner für Kunstsammler auf der ganzen Welt zu werden, der unübertroffene innovative, personalisierte Lösungen und Dienstleistungen anbietet. Arte Generali versichert Kunstwerke, Schmuck und andere wertvolle Gegenstände und bietet Dienstleistungen wie Restaurierung, Transport und Lagerung an. Darüber hinaus bietet Arte Generali innovative digitale Tools an, die es den Kunden unter anderem ermöglichen, Online-Bewertungen zu erhalten und ihre Kunstwerke in einer virtuellen Privatgalerie zu platzieren, während gleichzeitig ein maximaler Blockchain-geprüfter digitaler Schutz gewährleistet wird. Das Angebot von Arte Generali wird bis Ende 2019 für Privatpersonen in Deutschland verfügbar sein und bald auf Firmenkunden und Kultureinrichtungen sowie auf weitere Märkte wie Frankreich, Italien, Österreich, die Schweiz, Spanien, die Vereinigten Arabischen Emirate und Hongkong ausgedehnt werden.

Arte Generali nutzt die unangefochtene Führungsposition der Generali Gruppe in Bezug auf technische Versicherungsleistungen sowie ihr einzigartiges Kunst- und Kulturerbe, das seit ihrer Gründung im Jahr 1831 entwickelt wurde. Heute wird dieses Erbe in Initiativen der Gruppe wie "Valore Cultura" in Italien, der ständigen Ausstellung "Radici del Presente" in den Geschäftsräumen des Unternehmens in Rom und der Unterstützung einiger der erfolgreichsten Kunstausstellungen in Deutschland durch die Generali Deutschland gezeigt. Auch die zahlreichen historischen, ikonenhaften Objekte, die Teil des globalen Immobilienportfolios von Generali sind, wie die Procuratie Vecchie auf dem Markusplatz in Venedig, die derzeit renoviert wird, gehören zu diesem Erbe.

 

DIE GENERALI-GRUPPE

Die Generali ist einer der größten globalen Anbieter von Versicherungen und Vermögensverwaltung. Sie wurde 1831 gegründet und ist in 50 Ländern der Welt mit Gesamtprämieneinnahmen von mehr als 66 Milliarden Euro im Jahr 2018 vertreten. Mit fast 71.000 Mitarbeitern, die 61 Millionen Kunden betreuen, hat die Gruppe eine führende Position in Europa und eine wachsende Präsenz in Asien und Lateinamerika. Die Generali hat den Ehrgeiz, ihren Kunden ein Leben lang ein Partner zu sein, der dank eines unübertroffenen Vertriebsnetzes innovative und personalisierte Lösungen anbietet.

  • 12.11.2019 - "Arte Generali", das neue Versicherungsangebot für Kunstsammler

    12.11.2019 - "Arte Generali", das neue Versicherungsangebot für Kunstsammler

    Download