Arte Generali arbeitet mit führenden Marken der Kunstwelt zusammen

Nach dem weltweiten Start im November 2019, unterstützt durch die auffällige, subversive Werbekampagne des nachdenklich stimmenden Fotografen Oliviero Toscani und des Kunstgenies Maurizio Cattelan, beschloss Arte Generali, einzigartige Projekte zu unterstützen, um sich als lebenslanger Partner für Kunstsammler zu positionieren, der in der Lage ist, einzigartige, innovative und personalisierte Lösungen und Dienstleistungen anzubieten.

"Darüber hinaus verfolgt das Projekt, das wir unterstützen wollen, zusammen mit Arte Generali das Ziel, die gemeinsame Nutzung von Kunst und Kreativität als Werte für die Gesellschaft zu fördern", so Ezio Fantuzzi, Leiter der Kommunikation, und Leonie Mellinghoff, Leiterin des Community Management. "Wir wollen die Arte Generali als etwas noch nie da gewesenes auf dem traditionell konservativen Kunstversicherungsmarkt platzieren und gleichzeitig unser Erbe bewahren, das in der fast zweihundertjährigen Geschichte der Generali-Gruppe, einem Mäzen der Kunst und Kultur, der seinesgleichen sucht, verwurzelt ist".

Zu den von Arte Generali im Jahr 2020 unterstützten Projekten gehört die Initiative "Erfahrung in Aktion - DesignBuild in der Architekturausbildung". Die Lehrmethode DesignBuild wird in einer Ausstellung in der Pinakothek der Moderne gezeigt. Außerdem werden Studenten der Technischen Universität München einen temporären Pavillon neben dem Museum bauen, der ab 2020 für mehrere Jahre dort verbleiben wird. Dieser Bau wird ein Raum zum experimentieren für Kunst und Architektur sein und wird Workshops für Kinder, Studenten und Erwachsene, Diskussionsgruppen, Ausstellungen und andere Veranstaltungen beherbergen.

"Unser Projekt verbindet die Bedeutung des Lernens und die gesellschaftliche Rolle", sagte Prof. Dr. Andres Lepik, Kurator der Ausstellung und Direktor des Architekturmuseums an der Technischen Universität München. "DesignBuild bietet Studenten die Möglichkeit, konkrete Projekte zu planen und interdisziplinär aufzubauen, wobei sie nicht nur als Architekten, sondern auch als Projektentwickler und soziale Akteure agieren. Ich glaube, dass die Mission von DesignBuild die gleiche ist wie die der Arte Generali, da beide versuchen, positive soziale Auswirkungen durch Kunst in jeder ihrer Formen zu schaffen."

Darüber hinaus hat sich Arte Generali mit The Art Gorgeous, einem der innovativsten und erfolgreichsten aufstrebenden Kunstnachrichtensender der Welt, für das Projekt "Treasures" zusammengetan. "Treasures" ist eine noch nie dagewesene Initiative, bei der fünf inspirierende Frauen aus der Welt der Kunst in einer Reihe von Video-Interviews ihre exklusiven Ansichten als Künstlerinnen, Galeristinnen, Kritikerinnen und Expertinnen darlegen.

"Burning River" war eine interaktive Kunstinstallation im offenen Raum, die vom 7. bis 15. März in München stattfand. Die Installation, die von Arte Generali unterstützt wurde, wurde von dem deutschen Künstler Jan Kuck geschaffen. High-Tech-Laser tauchten die Wasseroberfläche der Isar in rotes und gelbes Licht und erweckten den Eindruck einer brennenden Wasseroberfläche. Dabei wurden kurze Sätze von Lasern als Antworten auf die Frage "Wofür brennst du?" auf das Wasser projiziert.

Außerdem unterstützt Arte Generali Dima Alrefai, die die Kunstschule "Couleurs de la Vie" für Kinder und Jugendliche in Saarbrücken leitet. Dima ist eine syrische Geflüchtete und eine Künstlerin mit einer Leidenschaft für das Unterrichten. Dank der Unterstützung von The Human Safety Net - dem Förderprogramm der Generali Gruppe - erwarb sie die betriebswirtschaftlichen Fähigkeiten und wurde zur Kleinunternehmerin. 

 

  1. PIN. Freunde

    PIN. Freunde

  2. © Burning River by Jan Kuck, ARTE Generali

    © Burning River by Jan Kuck, ARTE Generali

  3. © Burning River by Jan Kuck, ARTE Generali

    © Burning River by Jan Kuck, ARTE Generali